Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen in Malta

Bitte beachten Sie zunächst, dass wenn Sie als Deutsche/r Unterhaltsansprüche in Malta durchsetzen wollen, die Zentrale Behörde zur grenzüberschreitenden Durchsetzung von Unterhalt das Bundesamt für Justiz (BfJ) ist. Dieses erhebt für seine Tätigkeit keine Gebühren. Im umgekehrten Verhältnis, ist die Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen einer/s Malteser/in auch zentral über das BfJ möglich.

Der rechtliche Rahmen wird dabei vom Auslandsunterhaltsgesetz (kurz: AUG 2011) in Deutschland geschaffen. Dieses stellt die Umsetzung der Verordnung (EG) Nr. 4/2009 des Europäischen Rates vom 18. Dezember 2008 über die Zuständigkeit, das anwendbare Recht, die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen und die Zusammenarbeit in Unterhaltssachen (kurz: EG-UntVO) auf europäischer Ebene dar.

Der Antrag wird gemäß § 7 AUG 2011 beim zuständigen Amtsgericht am Sitz eines Oberlandesgerichtes eingereicht. Dieses stellt eine Vorprüfungsinstanz dar, welches über die Möglichkeiten zur Beitreibung von Unterhalt im Ausland informiert und berät. Dort könne Sie auch erfahren, welche Unterlagen erforderlich sind. Eine Liste der zuständigen Amtsgerichte finden Sie unter Punkt VII der unten verlinkten Broschüre des BfJ.

Eventuell benötigte Einkommensauskünfte werden grundsätzlich während eines Prozesses durch Partei- und Zeugenaussagen ermittelt.

Sollte in diesem Zusammenhang eine maltesische Adresse ermittelt oder ein Rechtsanwalt benötigt werden, beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Adressermittlung in Malta sowie die Rechtsanwaltsliste der Botschaft.

Unterhaltsansprüche in Malta