Erbrecht für Deutsche im Ausland und Erbenermittlung in Malta

Die Erbenermittlung erfolgt grundsätzlich durch den mit dem Nachlassverfahren betrauten Notar. Personen, die Grund zur Annahme haben, zum Erben berufen zu sein, wenden sich daher direkt an einen Notar ihrer Wahl.  

Die Sprachbarriere ist in der Regel kein ausreichendes Argument für die Inanspruchnahme der Auslandsvertretungen, da Amtssprache auch dort Deutsch ist und die Beauftragung eines Übersetzungsdienstes/Dolmetschers i.d.R. zumutbar ist.

Im Übrigen besteht auch in Malta die Möglichkeit ein Erbe auszuschlagen. Weitere Informationen finden Sie unter:

Erbschaften in Europa

maltesische Notarskammer

Merkblatt: Erbrechtsänderung [pdf, 59.3k]

Broschüre: Erbrecht für Deutsche im Ausland und Ausländer in Deutschland, Deutscher Notarverein

Erbrecht für Deutsche im Ausland und Erbenermittlung in Malta

Erbenermittlung in Malta